myPOS blog Ratschläge

NFC Bedeutung – Kommunikation in unmittelbarer Nähe

NFC wird von vielen digitalen Geräten verwendet und ist eine Technologie, die immer beliebter wird. Es hat sich zu einem Standard in der Kommunikation entwickelt. Allerdings bleibt diese bequeme Technologie für viele Menschen ein Rätsel und ihr volles Potenzial ist noch nicht erforscht.

Also, was ist NFC oder Near Field Communication und wie funktioniert diese Technologie? Was sind NFC-Zahlungen und wie sicher sind sie? Diese Fragen können nur wenige beantworten, und wenn Sie nicht dazugehören, keine Sorge – wir klären Sie auf!

Was ist NFC und wie funktioniert es?

NFC, oder Near Field Communication, ist eine Technologie, die den einfachen kontaktlosen Austausch von Informationen zwischen verschiedenen Geräten ermöglicht, die sie unterstützen. In der Regel wird sie verwendet, um Zahlungen durchzuführen und Daten zu identifizieren oder auszutauschen. Meistens ist eines der an einem Datenaustausch beteiligten Geräte ein Mobiltelefon oder ein Smartphone.

Wie bereits erwähnt, bedeutet diese Art von Technologie „Kommunikation in unmittelbarer Nähe“. Mit anderen Worten, es handelt sich um eine Technologie, die es verschiedenen digitalen Geräten ermöglicht, Informationen auszutauschen, wenn sie nebeneinander platziert werden.

Abgeleitet von der Radio Frequency Identification (RFID), die meist in magnetischen Zugangskarten enthalten ist, hat NFC ein nahezu unendliches Potenzial. Damit können Smartphones, Tablets und sogar Laptops ganz einfach Daten, Fotos, Musik und mehr gemeinsam nutzen.

Aber diese drahtlose Technologie geht noch weiter. Sie begrenzt den Datenaustausch auf einen Umkreis von etwa 4 Zentimetern, daher halten wir es für eine viel zuverlässigere Zahlungsalternative zu Kredit- oder Debitkarten. Dies ist einer der Hauptvorteile der Near FIeld Communication in Bezug auf die Sicherheit, weshalb sie besonders bei der Abwicklung von kontaktlosen Zahlungen eingesetzt wird.

 Was ist ein NFC Tag?

Auch Smart- oder Informations-Tags genannt, verfügen NFC-Tags über einen gewissen Speicher, gepaart mit einem Funkchip und einem Empfangsdraht. Nahfeldkommunikations-Tags haben keine Stromquelle, da sie die Energie vom Lesegerät sammeln. Wenn Sie zum Beispiel den Tag neben ein Kartenlesegerät halten, wird der Chip mit Strom versorgt, während beide Geräte Informationen übertragen.

Sie können den NFC-Tag verwenden, wenn Sie eine schnelle Übertragung von digitalen Daten benötigen. Daher sind die häufigsten Orte, an denen solche Tags zu finden sind, intelligente Geräte. Near Field Communication-Tags ermöglichen es Smartphones, Zahlungen durch einfaches Antippen oder Halten durchzuführen. Hinsichtlich der zu erwartenden Verwendungszwecke gibt es wirklich keine Einschränkungen.

Was ist NFC beim Handy?

Ein Vektorbild eines handy mit NFC

Auf den ersten Blick mag es scheinen, dass NFC ein unnötiges Extra in den meisten modernen Mobiltelefone ist, aber es ist unverzichtbar beim Datenaustausch und vor allem beim kontaktlosen Bezahlen. Beim Bezahlen mit einem Mobiltelefon spielt Near Field Communication folgende Rolle:

NFC dient als Vermittler zwischen zwei digitalen Geräten – Laptop, Smartphone, Mobiltelefon oder Tablet – zur kontaktlosen Kommunikation zwischen ihnen. Es wird meist für kontaktlose Zahlungen verwendet, ähnlich wie bei Zahlungen mit Kredit- oder Debitkarten. Der enorme Vorteil von NFC gegenüber Kartenzahlungen liegt jedoch in der deutlich verbesserten Sicherheit, die es bietet.

Darüber hinaus bietet diese Technologie weitere Annehmlichkeiten. Zum Beispiel sind im Gegensatz zu Bluetooth keine manuellen Einstellungen oder Wartezeiten erforderlich, bis Geräte erkannt und gepaart werden, bevor sie Daten austauschen können. Bei der Nahfeldkommunikation werden die beiden Geräte schnell erkannt, und die Verbindung zwischen ihnen wird automatisch hergestellt, wenn sie 4 cm oder weniger voneinander entfernt sind. Wenn alle Bedingungen erfüllt sind, tauschen die Geräte Informationen aus und fordern den Benutzer auf, eine Aktion auszuführen – z. B. eine kontaktlose Zahlung an ein Kreditkartenlesegerät.

Leider können die Dinge hier ein wenig kompliziert werden. Der Grund dafür ist, dass nicht alle EC-Kartenleser mit der NFC-Technologie ausgestattet sind. Da es sich um eine Entwicklung der letzten Jahre handelt, ist es nur in neueren Modellen von EC-Terminals verfügbar – zum Beispiel in denen, die von myPOS angeboten werden. Vergewissern Sie sich daher, bevor Sie versuchen, eine kontaktlose Zahlung vorzunehmen, dass beide von Ihnen verwendeten Geräte Near Field Communication unterstützen.

Wussten Sie, dass Sie stattdessen Ihr Smartphone als Kartenlesegerät verwenden können? Alles, was es dazu braucht, ist, und Sie haben es wahrscheinlich schon erraten, dass Ihr Gerät einen integrierten NFC-Chip hat. Mit einer Soft-POS-App wie myPOS Glass müssen Sie nur den Betrag eingeben und eine Kredit- oder Debitkarte, die kontaktlose Zahlungen unterstützt, antippen.

Kontaktlose Zahlungen mit NFC durchführen

Für kontaktlose Zahlungen mit NFC benötigen Sie neben dem Zahlungsverarbeitungsgerät die folgenden zwei Dinge:

  • Ein mobiles Wallet
  • Und ein Telefon, das mit einem Nahfeldkommunnikations-Chip ausgestattet ist

Lassen Sie uns diese beiden Voraussetzungen getrennt betrachten.

Mobiles Wallet

Was ist ein mobiles Wallet? Es ist eine virtuelle Geldbörse, die einer Kreditkarte sehr ähnlich ist. In der Regel als Bankdienstleistung angeboten, lädt der Benutzer einen vorher festgelegten Geldbetrag in das Wallet und verwaltet es über ein Mobiltelefon.

Ein großer Vorteil von virtuellen Geldbörsen ist, dass der Benutzer eine bestimmte Anzahl von Kredit- oder Debitkarten speichern und bei Bedarf aufladen kann. Mit anderen Worten, diese Technologie bietet eine einfache Möglichkeit, Zahlungen beim Einkauf in bestimmten Geschäften vorzunehmen.

Mobile Wallets erfordern jedoch die Installation einer Anwendung auf Smartphones oder Smartwatches, die auf Android, iOS oder Windows Phone laufen. Sie können die oft kostenlose Anwendung aus dem Onlineshop des Herstellers des jeweiligen mobilen Betriebssystems herunterladen. Sie müssen nur noch ein Profil erstellen und Ihr mobiles Wallet aufladen, um Zahlungen damit zu tätigen.

Hier kommt die Magie von Near Field Communication ins Spiel – dank dieser Technologie können Sie eine Zahlung vornehmen, indem Sie Ihr Smartphone nur nah genug an das Kreditkartenlesegerät des Händlers halten, ohne nach Bargeld oder nach Ihrer Kredit-/Debitkarte suchen zu müssen. Einige der beliebtesten mobilen Wallets sind derzeit Apple Pay und Google Pay. Jedes von ihnen ist mit allen Kredit- und Debitkarten kompatibel, aber Apple Pay können nur mit bestimmten Modellen von Mobiltelefonen verwendet werden.

Bevor Sie sich für eine bestimmte Art von mobilem Wallet entscheiden, sollten Sie außerdem überlegen, ob diese die von Ihnen benötigte Funktionalität bietet und für welche Karten Sie es verwenden werden – Kredit-, Debit-, Kundenkarten oder sogar Geschenkkarten. Sie sind extrem einfach zu bedienen und einige zusätzliche Funktionen sind elektronische Geschenkkarten, sofortiger Empfang von gesendeten Geldern und keine monatlichen Servicegebühren.

Mit NFC ausgestattetes Telefon

Ein Telefon, das mit NFC am Kartenleser bezahlt

Natürlich können Sie keine kontaktlose Zahlung durchführen, wenn Sie Ihre kontaktlose Karte, ein Smartphone oder eine Smartwatch nicht bei sich tragen. Beachten Sie jedoch, dass leider nicht alle Smartphones über einen eingebauten NFC-Chip verfügen. Bevor Sie also eine solche Transaktion starten, sollten Sie zunächst prüfen, ob Ihr Gerät über einen solchen verfügt.

Sie sind nicht sicher, ob Ihr Gerät Near Field Communication unterstützt? Prüfen Sie einfach die Einstellungen Ihres Telefons. Wenn diese Funktion verfügbar ist, können Sie sie in den Einstellungen aktivieren.

Das Potenzial von NFC-Chips

Die Zukunft von NFC sieht vielversprechend aus – diese Technologie erfreut sich einer breiten Akzeptanz in immer mehr digitalen Geräten. Diese Chips sind billig und einfach zu produzieren und in einen Tag einzubetten. All dies trägt weiter zur Verbreitung der Nahfeldkommunikation bei.

Wir nutzen Nahfeldkommunikation auch für andere Zwecke als Zahlungen und Dateifreigabe – z. B. für die Verbreitung von Informationsmaterial bei Konferenzen, Wettervorhersagen, Benachrichtigungen in sozialen Medien und sogar für die Suche nach Cafés, Restaurants, Tankstellen und örtlichen Apotheken.

Durch die geringe Größe der NFC-Chips können diese an zahlreichen Stellen und auf vielen Produkten angebracht werden. Darüber hinaus können sie so programmiert werden, dass sie eine Vielzahl von Aufgaben erfüllen. Deshalb wird diese Technologie sicherlich ein unverzichtbarer Bestandteil unseres täglichen Lebens werden.

Sicherheit bei NFC-Zahlungen

Wie bei jeder Art von Zahlung erfüllen auch NFC-Zahlungen die strengsten Sicherheitsanforderungen. Fast alle Entwickler von mobilen Geldbörsen verwenden modernste Sicherheitstechnologien, einschließlich Verschlüsselung und Tokenisierung. Dies macht die Verwendung von digitalen Zahlungsmethoden sicherer als die physische Verwendung einer Kredit- oder Debitkarte. Das einzige ernsthafte Problem wäre, wenn Sie Ihr Smart-Gerät verlieren und Ihre mobile Geldbörse ein schwaches Passwort hat.

Ist NFC gefährlich?

Laut Experten ist NFC aufgrund seiner unglaublich kurzen Reichweite grundsätzlich sicher. Um Ihr Near Field Communication-Signal abzufangen, müsste sich ein Hacker in Ihrer Nähe aufhalten, und wenn es sich nicht um ein Familienmitglied oder einen Freund handelt, würden Sie wahrscheinlich bemerken, wenn jemand dubioses in der Nähe ist. Sie können die NFC-Funktion auf Ihrem Smartphone ein- und ausschalten, wann immer Sie sie benötigen, z. B. beim Bezahlen in einem Restaurant oder in einem Geschäft.

Es gibt einige Risiken, die z. B. mit Smart Tags verbunden sind. Hacker können Tags modifizieren, indem sie die Verschlüsselung knacken und ihren schädlichen Code darin unterbringen. Wenn Ihr Nahfeldkommunikations-Chip also ausgelesen wird, sendet Ihr Telefon einzelne Daten über verschiedene Kommunikationsmittel an ein angeschlossenes Gerät.

Fazit

Jetzt, wo Sie wissen, was NFC ist, können Sie auf den Trend aufspringen und immer mehr Komfort und Sicherheit genießen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Sie die Leichtigkeit finden, mit der Sie Zahlungen über intelligente Geräte durchführen können, zumal alle Voraussetzungen bereits vorhanden sind. Und wenn Sie ein Händler sind, können Sie sicher sein, dass alle myPOS-Kartenlesegeräte einen Nahfeldkommunikations-Chip integriert haben.

Diesen Beitrag teilen:

Ähnliche posts

Kontaktieren Sie uns

Wir verwenden Cookies

Wir verwenden Cookies und andere Tracking-Technologien, um unsere Website zu optimieren und den Besuchern unserer Website gezielt Informationen anzuzeigen. Mehr erfahren

Alternativ können Sie Ihre Cookies verwalten.

2-3